Warum_Sonne

Selbstkompetenz und Burnout

Selbstkompetenz

Eine ausgeprägte Selbstkompetenz zeigt sich u.a. durch zunehmende Ausgeglichenheit, Leistungsfähigkeit, Lebensfreude, ein gutes Selbstwertgefühl und Gesundheit.

Sie ist die Fähigkeit, frei und uneingeschränkt denken, handeln und fühlen zu können, wie man es selbst möchte und wie es einem selbst gut tut. Ungebremst von allen alten Erfahrungen und Ängsten.

Sie bedeutet, echt zu sein. Sich zu kennen und anzunehmen, mit all den persönlichen Wünschen, Werten und Sehnsüchten, mit allem, was der eigenen Wahrheit entspricht, um dem eigenen Leben mehr Sinn zu geben.

Je stärker diese Kompetenz ausgebildet ist, desto klarer, transparenter und selbstbestimmter kann sich der Mensch seinen Mitmenschen zeigen, den alltäglichen Herausforderungen begegnen; er fühlt sich wertvoll und schätzt seine Mitmenschen.

Das Schöne ist: Selbst-Kompetenz kann man lernen 😉

Alles was uns blockiert, der Mensch zu sein, der wir gerne sein möchten, schränkt diese Kompetenz ein.
Die Folgen finden Sie unter Symptome.

 

Burnout

Ein Burnout drückt sich in einem Zustand ausgesprochener physischer und psychischer Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit aus. Es fehlt die Fähigkeit sich zu erholen. Erwartungs- und Zeitdruck, mangelnde Wertschätzung, Sinnlosigkeit, sowie fehlende Werte tragen dazu bei. Da diese häufiger im Job anzutreffen sind, wurde irrtümlicherweie lange Zeit davon ausgegangen, dass es sich hier um eine Art „Berufs- bzw. Managerkrankheit“ handelt. Inzwischen weiß man, dass ein Burnout nicht vom Beruf kommt. Viel mehr  erlebe ich in meiner Arbeit eine eingeschränkte Selbstkompetenz mit einhergehendem Stress als ursächlich.

Die Folgen finden Sie unter Symptome.

Menu